Inhalt

IuKSR
in Kraft ab: 01.07.2018
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

2003.4-F

Standards und Richtlinien für die Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) in der bayerischen Verwaltung (IuKSR)

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern
vom 10. Dezember 2004, Az. IZ7-1073-5

(AllMBl. S. 657)

(StAnz. Nr. 26)

Zitiervorschlag: Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern über die Standards und Richtlinien für die Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) in der bayerischen Verwaltung (IuKSR) vom 10. Dezember 2004 (AllMBl. S. 657, StAnz. Nr. 26), die durch Bekanntmachung des IT-Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung vom 18. Juli 2018 (FMBl. S. 146) geändert worden ist

Entsprechend Nr. 7.1 der IuK-Koordinierungsrichtlinie, Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung vom 15. Juni 2004 (AllMBl S. 231, StAnz Nr. 26), verwirklichen die Staatskanzlei und die Geschäftsbereiche ihre IKT-Vorhaben im Einklang unter anderem mit den von der Digitalisierungsabteilung im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat festgelegten Standards und Richtlinien.

1. Verbindliche IKT-Standards

Die folgenden IKT-Standards sind von den Behörden, Gerichts- und Hochschulverwaltungen des Freistaats Bayern bei der Verwirklichung ihrer IKT-Vorhaben zu beachten:
BayITS-01
Definitionen
BayITS-02
Austausch von Dokumenten
BayITS-07
Betriebssystem für Server
BayITS-08
Datenbanksystem
BayITS-11
Standardarbeitsplatz und mobile Endgeräte
BayITS-12
Terminalserver
BayITS-14
Softwareverteilung
BayITS-16
Aktive Netzwerkkomponenten
BayITS-17
Werkzeuggestützte Modellierungssprachen
BayITS-18
Verzeichnisdiensteinträge
BayITS-19
Verschlüsselung mobiler Endgeräte und Datenträger
BayITS-20
Interoperabilität zwischen E-Akten-/Dokumentenmanagement- und Langzeitarchivierungssystemen
BayITS-21
Geoinformationssysteme/Geodaten

2. Verbindliche allgemeine IKT-Richtlinien

Die folgenden allgemeinen IKT-Richtlinien sind von den Behörden, Gerichts- und Hochschulverwaltungen des Freistaats Bayern bei der Verwirklichung ihrer IKT-Vorhaben zu beachten:
BayITR-01
Richtlinie für die Anzeige von IKT-Vorhaben
BayITR-02
Durchführung von IKT-Projekten
BayITR-03
Planungsrichtlinien für Kommunikationsnetze (KomNet)
BayITR-04
Rahmenrichtlinie für die Betriebsdienstleistungen der staatlichen Rechenzentren (RZ-DLR)
BayITR-05
Richtlinie über die Nutzung von Internet und E-Mail in der bayerischen Staatsverwaltung
BayITR-06
Softwarekonfigurationsmanagement
BayITR-07
Wirtschaftlichkeitsrechnungen im IKT-Bereich
BayITR-08
Anwendung der Ergänzenden Vertragsbedingungen für IT-Dienstleistungen (EVB-IT)
BayITR-09
Sicherer E-Mail-Verkehr

3. Verbindliche Richtlinien für die IKT-Sicherheit

Die folgenden Richtlinien für die IKT-Sicherheit sind von den Behörden, Gerichts- und Hochschulverwaltungen des Freistaats Bayern zu beachten. Soweit Städte, Gemeinden, Landkreise und Bezirke am Bayerischen Behördennetz teilnehmen und die Regelungen sich auf dieses beziehen, haben sie folgende Richtlinien zu beachten:
BayITSiLL
Leitlinie zur Informationssicherheit (IT Security Policy) für die bayerische Staatsverwaltung
BayITSiR-O
Richtlinie zur Informationssicherheitsorganisation der bayerischen Staatsverwaltung
BayITSiR-GL
IT-Sicherheitsrahmenrichtlinie für BayKom-Daten
BayITSiR-01
Koppelung der VPN
BayITSiR-02
Betrieb eines Übergangs in das Internet
BayITSiR-03
Einsatz drahtloser Netze
BayITSiR-04
Betrieb von IP-basierenden Virtuellen Privaten Netzen (IP-VPN)
BayITSiR-05
Telearbeits- und mobile Arbeitsplätze
BayITSiR-06
Fernwartung und externe Anwendungen
BayITSiR-07
Einsatz mobiler Geräte
BayITSiR-08
Durchführung von Penetrationstests
BayITSiR-09
Extranet-/Dienstleister-VPN
BayITSiR-10
Sicherheitsrichtlinie für Wählverbindungen im Bayerischen Behördennetz
BayITSiR-11
Nutzung von Anwendungen über das Internet unter Verwendung von SSL/TLS
BayITSiR-12
E-Mail-Verkehr im BYBN
BayITSiR-13
Sicherheit von IT-unterstützten Endgeräten
BayITSiR-14
Sicherheit von Webanwendungen im Bayerischen Behördennetz

4. Veröffentlichung und Fortschreibung der IKT-Standards und Richtlinien

Die Standards und Richtlinien werden von der Digitalisierungsabteilung im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat aktualisiert und fortgeschrieben und im Bayerischen Behördennetz in der jeweils gültigen Version bekannt gemacht (www.cio.bybn.de). Sie werden auch in der Datenbank Bayern-Recht (nicht-öffentlicher Teil der Verwaltungsvorschriften) bekannt gemacht, sobald der Zugang zu den Verwaltungsvorschriften eröffnet ist; dort bleiben auch zurückliegende Versionen gespeichert. Die jeweils geltende Version wird durch ein Gültigkeitsdatum festgelegt. Staatliche Dienststellen im Sinn von Nr. 1 sowie kommunale Verwaltungen, die noch nicht an das Bayerische Behördennetz angeschlossen sind, erhalten die IKT-Standards und Richtlinien auf Anfrage von der Digitalisierungsabteilung im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

5. Inkrafttreten

Diese Bekanntmachung tritt am 1. Januar 2005 in Kraft.

Schuster
Ministerialdirektor