Inhalt

in Kraft ab: 01.06.1997
Fassung: 26.02.1996
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)

Staatsvertrag über die Bestimmung aufsichtsführender Länder nach Artikel 87 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland
Vom 26. Februar 1996[1]

Vollzitat nach RedR: Staatsvertrag über die Bestimmung aufsichtsführender Länder nach Artikel 87 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland vom 26. Februar 1996 (GVBl. 1997 S. 1, 2, 172, BayRS 02-14-A)
Das Land Baden-Württemberg,
der Freistaat Bayern,
das Land Berlin,
das Land Brandenburg,
die Freie Hansestadt Bremen,
die Freie und Hansestadt Hamburg,
das Land Hessen,
das Land Mecklenburg-Vorpommern,
das Land Niedersachsen,
das Land Nordrhein-Westfalen,
das Land Rheinland-Pfalz,
das Saarland,
der Freistaat Sachsen,
das Land Sachsen-Anhalt,
das Land Schleswig-Holstein und
der Freistaat Thüringen
schließen aufgrund von Artikel 87 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes nachstehenden Staatsvertrag:

[1] Zur Ratifizierung und zum Inkrafttreten am 1.6.1997 siehe u.a.:
Baden-Württemberg: G v. 10.12.1996 (GBl. S. 728);
Bayern: Bek. v. 11.1.1997 (GVBl. S. 1), Bek. v. 21.6.1997 (GVBl. S. 172);
Berlin: G v. 6.12.1996 (GVBl. S. 513), Bek. v. 14.7.1997 (GVBl. S. 392);
Brandenburg: G v. 11.10.1996 (GVBl. I S. 289);
Bremen: G v. 14.11.1995 (Brem.GBl. S. 446), Bek. v. 26.6.1997 (Brem.GBl. S. 231);
Hessen: G v. 30.4.1997 (GVBl. I S. 75);
Mecklenburg-Vorpommern: G v. 22.11.1996 (GVOBl. M-V S. 633);
Niedersachsen: G v. 11.12.1996 (Nds. GVBl. S. 484);
Nordrhein-Westfalen: Bek. v. 17.12.1996 (GV. NRW. S. 566), Bek. v. 18.6.1997 (GV. NRW. S. 202);
Rheinland-Pfalz: G v. 12.2.1997 (GVBl. S. 50);
Saarland: G v. 26.2.1997 (Amtsbl. S. 378);
Sachsen: G v. 20.2.1997 (SächsGVBl. S. 106);
Sachsen-Anhalt: G v. 19.12.1996 (GVBl. LSA S. 424), Bek. v. 23.9.1997 (GVBl. LSA S. 854);
Schleswig-Holstein: G v. 23.5.1997 (GVOBl. Schl.-H. S. 304), Bek. v. 7.7.1997 (GVOBl. Schl.-H. S. 384);
Thüringen: G v. 6.3.1997 (GVBl. S. 89).