Inhalt

AVBayFwG
in Kraft ab: 01.10.2017
Fassung: 29.12.1981
Anlage 3 (zu § 20 Abs. 2)
Kennzeichnung der Dienstkleidungsträger der Freiwilligen Feuerwehren und der Pflichtfeuerwehren
1.
Ärmelabzeichen (Bild 5)
Ausführung: Rotes Stoffabzeichen, heraldische Form, silberweiß bestickt oder eingewebt, kleines Staatswappen. An die Stelle des kleinen Staatswappens kann das Gemeindewappen treten oder bei Ortsfeuerwehren mit Zustimmung der Gemeinde das Wappen des Gemeindeteils, der früher eine eigene Gemeinde mit eigenem Wappen war. Das Ärmelabzeichen enthält die Bezeichnung der gemeindlichen Feuerwehr.
Die Kreisbrandräte, die Kreisbrandinspektoren und Kreisbrandmeister führen an Stelle des Orts- oder Gemeindenamens den Namen des Landkreises nach der Verordnung zur Bestimmung der Namen der Landkreise und der Sitze der Kreisverwaltungen (BayRS 1012-3-2-I). An die Stelle des kleinen Staatswappens kann das Landkreiswappen treten.
Der Orts-, Gemeinde- oder Landkreisname wird ohne Schriftband eingestickt oder eingewebt.
Träger: Sämtliche Dienstkleidungsträger.
Trageweise: Linker Oberärmel von Diensthemd, Dienstrock, Dienstmantel, Schutzanzug und Überjacke, 130 mm unterhalb der Armkugel.
Mit Zustimmung der zuständigen Bundesbehörde kann das Bundeswappen oder ein ähnliches Emblem als zusätzliches Ärmelabzeichen an gleicher Stelle am rechten Oberärmel getragen werden.
2.
Kragen- und Mützenabzeichen (Bild 6)
Ausführung und Träger: Feuerwehrwappen als Metallschild mit der Darstellung des Feuerwehrsymbols; Farbe
altsilber, matt, für Feuerwehranwärter bis Hauptlöschmeister
silber, matt, für Brandmeister bis Hauptbrandmeister,
Technische Fachberater Feuerwehr,
Feuerwehrärzte und sonstige besondere Funktionsträger (vgl. Nr. 8.1.2),
Kommandanten,
Kreis- und Stadtbrandmeister,
gold, matt,für Kreis- und Stadtbrandinspektoren sowie
für Kreis- und Stadtbrandräte
Trageweise: Als Kragenabzeichen beiderseitig über den Kragenecken von Dienstrock, als Mützenabzeichen bei Schirmmützen in der Mitte des Oberteils, bei Bergmützen im oberen Teil des Mützenbundes.
3.
Mützenkokarde
Ausführung: Gestanzte Metallrosette in Einheitsgröße, Farbe weiß-blau.
Träger: Sämtliche Dienstkleidungsträger.
Trageweise: In der Mitte des Mützenbundes der Schirmmütze.
4.
Mützenriemen
Ausführung: Lackleder, 14 mm breit, verstellbar, Farbe einschließlich der Befestigungsknöpfe (Ø 12 mm) schwarz, glänzend.
Träger: Feuerwehranwärter bis Hauptlöschmeister.
Trageweise: Am Mützenbund der Schirmmütze.
5.
Mützenschnur
Ausführung und Träger: Metallkordel, 6 mm dick, 2fach, verstellbar, Farbe einschließlich der Mützenknöpfe nach DIN 14941
silber, matt, für Brandmeister bis Hauptbrandmeister
Technische Fachberater Feuerwehr,
Feuerwehrärzte und sonstige besondere Funktionsträger (vgl. Nr. 8.1.2),
Kommandanten,
Kreis- und Stadtbrandmeister,
gold, matt, für Kreis- und Stadtbrandräte sowie Kreis- und Stadtbrandinspektoren.
Trageweise: Am Mützenbund der Schirmmütze.
6.
Deckelbiese der Bergmütze
Ausführung und Träger: Metallgespinst, in die Naht zwischen Mützenbund und Mützendeckel eingearbeitet; Farbe
silber, matt, für Brandmeister bis Hauptbrandmeister,
Technische Fachberater Feuerwehr,
Feuerwehrärzte und sonstige besondere Funktionsträger (vgl. Nr. 8.1.2),
Kommandanten,
Kreis- und Stadtbrandmeister,
gold, matt, für Kreis- und Stadtbrandräte sowie Kreis- und Stadtbrandinspektoren.
7.
Dienstgradabzeichen (Bild 7)
Ausführung: Schwarzes Stoffabzeichen mit roter Umrandung und roten oder silberfarbenen Balken, Größen 5 x 30 mm (schmal) und 8 x 30 mm (breit).
Träger
Balken
Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau
1 x rot schmal
Oberfeuerwehrmann, Oberfeuerwehrfrau
2 x rot schmal
Hauptfeuerwehrmann, Hauptfeuerwehrfrau
3 x rot schmal
Löschmeister, Löschmeisterin
2 x rot schmal

1 x silber schmal
Oberlöschmeister, Oberlöschmeisterin
1 x rot schmal

2 x silber schmal
Hauptlöschmeister, Hauptlöschmeisterin
3 x silber schmal
Brandmeister, Brandmeisterin
2 x silber schmal

1 x silber breit
Oberbrandmeister, Oberbrandmeisterin
1 x silber schmal

2 x silber breit
Hauptbrandmeister, Hauptbrandmeisterin
3 x silber breit
Trageweise: Linker Oberärmel von Dienstrock und Dienstmantel, Ansatzpunkt 100 mm über Ärmelabschluß.
8.
Funktionsabzeichen
8.1
Funktionsabzeichen am Ärmel
8.1.1
Führungskräfte (Bild 8)
Ausführung: Schwarzes Stoffabzeichen mit roter oder goldfarbener Umrandung und goldfarbenen Balken, Größen 5 x 30 mm (schmal) und 8 x 30 mm (breit).
Träger
Umrandung
Balken
Kommandant
rot
1 x gold schmal
Kreis- und Stadtbrandmeister
rot
2 x gold schmal
Kreis- und Stadtbrandinspektor
gold
3 x gold breit
Kreis- und Stadtbrandrat
gold
4 x gold breit
Trageweise: Linker Oberärmel von Dienstrock und Dienstmantel, Ansatzpunkt 100 mm über Ärmelabschluß. Nur Kommandanten in kreisangehörigen Gemeinden tragen über dem Dienstgradabzeichen zusätzlich das Funktionsabzeichen. Bei den übrigen Trägern von Funktionsabzeichen entfällt das Dienstgradabzeichen.
8.1.2
Spezialkräfte (Bild 9)
Ausführung: Schwarzes Stoffabzeichen in der Form eines gleichschenkeligen, auf der Grundlinie stehenden Dreiecks; Symbol (bei Ärzten), Umgrenzungslinien und Schrift silber gestickt oder eingewebt.
Träger:
Technische Fachberater Feuerwehr und Feuerwehrärzte
weitere Spezialkräfte und besondere Funktionsträger mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr.
Trageweise: Linker Oberärmel von Dienstrock und Dienstmantel, Ansatzpunkt 100 mm über Ärmelabschluß, gegebenenfalls oberhalb von schon vorhandenen anderen Abzeichen.
8.2
Funktionsabzeichen am Helm
8.2.1
Feste Funktionsabzeichen (Bild 10) (Kennzeichnung organisatorischer Funktionen)
Ausführung: Wasserbeständige Klebestreifen als Balken, Größe 9 x 40 mm, Farbe rot.
Träger:

Kommandant
1 Balken
Kreis- und Stadtbrandmeister
2 Balken
Kreis- und Stadtbrandinspektor
3 Balken
Kreis- und Stadtbrandrat
4 Balken
Trageweise: Auf der Vorderseite des Helms, senkrecht in der Mitte 2 mm über dem Reflexstreifen; Abstand der Balken voneinander je 3 mm.
8.2.2
Veränderliche Funktionsabzeichen (Kennzeichnung taktischer Funktionen)
Ausführung: Witterungsbeständiges, geschlossenes Gummiband, Breite 10 mm (schmal) oder 20 mm (breit); Farbe schwarz oder rot.
Träger:

Fahrzeugführer als Führer einer Gruppe*)
1 Band (schmal, schwarz)
Zugführer
1 Band (breit, schwarz)
Abschnittsleiter
1 Band (schmal, rot)
Einsatzleiter
1 Band (breit, rot)
Diese Abzeichen sind nur während der Ausübung der jeweiligen Funktion zu führen.
Trageweise: In Höhe des Reflexstreifens; der Reflexstreifen darf dabei ganz oder teilweise verdeckt werden.
8.3
Funktionsabzeichen auf dem Rücken der Jacke/ Überjacke (Ergänzende Kennzeichnung organisatorischer und taktischer Funktionen)
Ausführung: Auf der Jacke/Überjacke zu befestigendes Band (z.B. Klettband) mit weißer Schrift auf rotem Grund und weißer Umrandung – auch reflektierend – zur Funktionskennzeichnung (z.B. Einsatzleiter); Buchstabenhöhe 40 mm.
Die Rückenaufschrift kann ergänzend zu den Funktionsabzeichen am Helm getragen werden, ist aber nur während der Ausübung der entsprechenden Funktion zu tragen.
9.
Dienstaltersabzeichen (Bild 11)
Ausführung: Stoffabzeichen, Farbe gold oder silber, matt, auf schwarzem Grund.
Träger: Sämtliche Dienstkleidungsträger mit vollendeter 10-, 20-, 30- oder 40jähriger Dienstzeit.
Trageweise: Rechter Oberärmel von Dienstrock und Dienstmantel; Ansatzpunkt 100 mm über Ärmelabschluß.
10.
Knöpfe der Dienstkleidung
Ausführung und Träger: Knöpfe nach DIN 14941; Farbe
gold, matt, für Kreis- und Stadtbrandräte sowie Kreis- und Stadtbrandinspektoren,
silber, matt, für alle anderen Dienstkleidungsträger.
Für die Knöpfe am Bund der Bergmütze gelten die gleichen Farben.

*) [Amtl. Anm.:] Fahrzeugführer als Führer einer Staffel oder eines Trupps werden nicht gesondert gekennzeichnet.
Ärmelabzeichen, Kragen- und Mützenabzeichen der Dienstkleidungsträger der Freiwilligen Feuerwehren und der Pflichtfeuerwehren
(Bild 5)
Ärmelabzeichen
(Bild 6)
Kragen- und Mützenabzeichen
Dienstgrad- und Funktionsabzeichen der Dienstkleidungsträger der Freiwilligen Feuerwehren und der Pflichtfeuerwehren
(Bild 7)
Dienstgradabzeichen
(Bild 8)
Funktionsabzeichen am Ärmel - Führungskräfte –
(Bild 9)
Funktionsabzeichen am Ärmel - Spezialkraft –
Technischer Fachberater Feuerwehr
Feuerwehrarzt
Funktionsabzeichen für Spezialkräfte können mit der weiblichen Funktionsbezeichnung getragen werden.
Feste Funktionsabzeichen am Helm eines Kreis- bzw. Stadtbrandmeisters
(Bild 10)
Dienstaltersabzeichen der Dienstkleidungsträger der Freiwilligen Feuerwehren und der Pflichtfeuerwehren
(Bild 11)
10jährige Dienstzeit
20jährige Dienstzeit
30jährige Dienstzeit
40jährige Dienstzeit