Inhalt

D. Allgemeine Grundsätze

Bei der Gewährung von Anrechnungen ist von Seiten der Schule auf eine möglichst gleichmäßige Belastung der Lehrkräfte zu achten. Die Häufung von Anrechnungen bei einzelnen Lehrern ist zu vermeiden; von dieser Regel darf nur in besonders gelagerten Fällen aus sachbezogenen Gründen abgewichen werden. Jeder Lehrer muss einen angemessenen Teil seiner Unterrichtspflichtzeit Unterricht erteilen.
Der Unterricht der Lehrer ist auf alle Unterrichtstage zu verteilen. Aus besonderen Gründen kann an Schulen mit Sechs-Tage-Woche für einzelne Lehrer ein Tag in der Woche vom Unterricht freigehalten werden, wenn der Dienstbetrieb dadurch nicht gestört wird. Einen Rechtsanspruch auf einen unterrichtsfreien Tag hat ein Lehrer nicht.