Inhalt

in Kraft ab: 01.06.2000
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Zuständigkeit der Staatsoberkasse Landshut für Kassenaufgaben der Finanzämter

FMBl. 2000 S. 184

StAnz. 2000 S. 22


600 – F
Zuständigkeit
der Staatsoberkasse Landshut
für Kassenaufgaben der Finanzämter
Bekanntmachung
des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen
vom 22. Mai 2000
Az.: 17/35 – H 2004 – 2/273 – 8 285
Auf Grund Art. 79 Abs. 3 Nr. 1 BayHO wird im Einvernehmen mit dem Obersten Rechnungshof - soweit erforderlich - Folgendes bestimmt:
1.
Durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen vom 21. Dezember 1998 (FMBl 1999 S. 4) wurde geregelt, dass die Kassengeschäfte für das Technische Finanzamt Nürnberg (Anordnungsstellen-Nummer: 069 295–4) ab 1. Januar 1999 von der Staatsoberkasse Landshut wahrgenommen werden.
Mit Einführung des Bayerischen Mittelbewirtschaftungssystems BayMBS bei den übrigen Finanzämtern werden Kassenaufgaben zur Staatsoberkasse Landshut verlagert. Der kassenmäßige Vollzug von Kassenanordnungen der unter Nummer 2 aufgeführten Dienststellen wird mit Ausnahme der unter Nummer 3 aufgeführten Bereiche ab dem Einsatz von BayMBS auf die Staatsoberkasse Landshut übertragen; die bisher zuständigen Kassen werden gleichzeitig von diesen Aufgaben entbunden.
2.
Es handelt sich um Kassenaufgaben für folgende Anordnungsstellen:
Finanzamt
AOSt-Nr.
OFD-Bereich München
Finanzamt Augsburg-Land Augsburg
069 102 - 2
Finanzamt Augsburg-Stadt Augsburg
069 103 - 0
Finanzamt Wolfratshausen Außenstelle Bad Tölz
069 104 - 8
Finanzamt Berchtesgaden
069 105 - 5
Finanzamt Burghausen
069 106 - 3
Finanzamt Dachau
069 107 - 1
Finanzamt Deggendorf
069 108 - 9
Finanzamt Dillingen
069 109 - 7
Finanzamt Dingolfing
069 110 - 5
Finanzamt Nördlingen Außenstelle Donauwörth
069 111 - 3
Finanzamt Ebersberg
069 112 - 1
Finanzamt Eggenfelden
069 113 - 9
Finanzamt Erding
069 114 - 7
Finanzamt Freising
069 115 - 4
Finanzamt Fürstenfeldbruck
069 117 - 0
Finanzamt Kaufbeuren Außenstelle Füssen
069 118 - 8
Finanzamt Garmisch-Partenkirchen
069 119 - 6
Finanzamt Passau Außenstelle Griesbach im Rottal
069 120 - 4
Finanzamt Günzburg
069 121 - 2
Finanzamt Kempten (Allgäu) Außenstelle Immenstadt
069 123 - 8
Finanzamt Ingolstadt
069 124 - 6
Finanzamt Kaufbeuren
069 125 - 3
Finanzamt Kelheim
069 126 - 1
Finanzamt Kempten
069 127 - 9
Finanzamt Landsberg
069 131 - 1
Finanzamt Landshut
069 132 - 9
Finanzamt Berchtesgaden Außenstelle Laufen
069 133 - 7
Finanzamt Lindau
069 134 - 5
Finanzamt Memmingen
069 138 - 6
Finanzamt Miesbach
069 139 - 4
Finanzamt Memmingen Außenstelle Mindelheim
069 140 - 2
Finanzamt Mühldorf
069 141 - 0
Finanzamt München für Grundbesitz und Verkehrsteuern
069 142 - 8
Finanzamt München für Körperschaften
069 143 - 6
Finanzamt München I
069 144 - 4
Finanzamt München III
069 145 - 1
Finanzamt München IV
069 146 - 9
Finanzamt München II
069 147 - 7
Finanzamt München V
069 148 - 5
Zentralfinanzamt München
069 149 - 3
Finanzamt Schrobenhausen Außenstelle Neuburg a.d.Donau
069 150 - 1
Finanzamt Neu-Ulm
069 151 - 9
Finanzamt Nördlingen
069 152 - 7
Finanzamt Passau
069 153 - 5
Finanzamt Pfaffenhofen
069 154 - 3
Finanzamt Rosenheim
069 156 - 8
Finanzamt Grafenau
069 157 - 6
Finanzamt Weilheim i.Obb. Außenstelle Schongau
069 158 - 4
Finanzamt Schrobenhausen
069 159 - 2
Finanzamt Starnberg
069 161 - 8
Finanzamt Straubing
069 162 - 6
Finanzamt Traunstein
069 163 - 4
Finanzamt Zwiesel Außenstelle Viechtach
069 164 - 2
Finanzamt Passau Außenstelle Vilshofen
069 166 - 7
Finanzamt Rosenheim Außenstelle Wasserburg am Inn
069 167 - 5
Finanzamt Weilheim
069 168 - 3
Finanzamt Wolfratshausen
069 169 - 1
Finanzamt Zwiesel
069 170 - 9
Finanzamt Eichstätt
069 171 - 7
OFD-Bereich Nürnberg
Finanzamt Amberg
069 201 - 2
Finanzamt Obernburg a. Main Außenstelle Amorbach
069 202 - 0
Finanzamt Ansbach
069 203 - 8
Finanzamt Aschaffenburg
069 204 - 6
Finanzamt Bad Kissingen
069 205 - 3
Finanzamt Bad Neustadt
069 206 - 1
Finanzamt Bamberg
069 207 - 9
Finanzamt Bayreuth
069 208 - 7
Finanzamt Cham
069 211 - 1
Finanzamt Coburg
069 212 - 9
Finanzamt Ansbach Außenstelle Dinkelsbühl
069 213 - 7
Finanzamt Zeil a. Main Außenstelle Ebern
069 214 - 5
Finanzamt Erlangen
069 216 - 0
Finanzamt Forchheim
069 217 - 8
Finanzamt Fürth
069 218 - 6
Finanzamt Gunzenhausen
069 220 - 2
Finanzamt Hersbruck
069 221 - 0
Finanzamt Hilpoltstein
069 222 - 8
Finanzamt Hof
069 223 - 6
Finanzamt Zeil a. Main Außenstelle Hofheim i.Ufr
069 224 - 4
Finanzamt Lohr a. Main Außenstelle Karlstadt
069 225 - 1
Finanzamt Kitzingen
069 227 - 7
Finanzamt Kronach
069 228 - 5
Finanzamt Kulmbach
069 229 - 3
Finanzamt Lichtenfels
069 230 - 1
Finanzamt Lohr
069 231 - 9
Finanzamt Lohr a. Main Außenstelle Marktheidenfeld
069 232 - 7
Finanzamt Hof Außenstelle Münchberg
069 233 - 5
Finanzamt Hof Außenstelle Naila
069 234 - 3
Finanzamt Neumarkt
069 235 - 0
Finanzamt Schwandorf Außenstelle Neunburg vorm Wald
069 236 - 8
Finanzamt Nürnberg-Nord
069 238 - 4
Finanzamt Nürnberg-Ost
069 239 - 2
Finanzamt Nürnberg-West
069 240 - 0
Zentralfinanzamt Nürnberg *)
069 241 - 8
Finanzamt Würzburg Außenstelle Ochsenfurt
069 242 - 6
Finanzamt Regensburg
069 244 - 2
Finanzamt Ansbach Außenstelle Rothenburg o.d.Tauber
069 246 - 7
Finanzamt Schwabach
069 247 - 5
Finanzamt Schwandorf
069 248 - 3
Finanzamt Schweinfurt
069 249 - 1
Finanzamt Wunsiedel Außenstelle Selb
069 250 - 9
Finanzamt Uffenheim
069 252 - 5
Finanzamt Cham Außenstelle Waldmünchen
069 253 - 3
Finanzamt Waldsassen
069 254 - 1
Finanzamt Weiden
069 255 - 8
Finanzamt Würzburg
069 257 - 4
Finanzamt Wunsiedel
069 258 - 2
Finanzamt Zeil
069 259 - 0
Finanzamt Cham Außenstelle Kötzting
069 260 - 8
Finanzamt Obernburg
069 261 - 6
3.
Die Aufgaben der Staatsoberkasse Landshut umfassen die Haushaltseinnahmen und Haushaltsausgaben der unter Nummer 2 aufgeführten Dienststellen ohne Steuern und steuerliche Nebenleistungen.

* [Amtl. Anm.:] ) Pilotierung von BayMBS; die Kassengeschäfte (Ausnahmen vgl. Nummer 3) werden bereits seit 1. April 2000 von der Staatsoberkasse Landshut wahrgenommen.

3.1 

Nicht berührt von der Zuständigkeitsveränderung sind nachfolgende Ein- und Auszahlungen (Abwicklung im Integrierten Automatisierten Besteuerungsverfahren - IABV):
Zinsen (Abgabeartenschlüssel xx2) beim Titel der jeweiligen Steuerart,
Vollstreckungskosten (Abgabeartenschlüssel 530) bei Titel 06 05/111 01,
Zwangsgelder (Abgabeartenschlüssel 510) und Geldbußen usw. (Abgabeartenschlüssel 500, 520, 544) bei Titel 06 05/112 01 (Geldstrafen, Geldbußen, Verwarnungsgelder),
Säumnis- und Verspätungszuschläge (Abgabeartenschlüssel xx9 und xx1) bei Titel 06 05/119 31,
unanbringliche Verrechnungsschecks sowie erneute Auszahlung; Kassenüberschüsse bei Titel 06 05/119 49 (Vermischte Einnahmen) und
Rückscheck- und Rücklastschriftgebühren und Kassenfehlbeträge bei Titel 06 05/546 49 (Vermischte Verwaltungsausgaben).

3.2 

Weiterhin sind folgende Haushaltsstellen von der Aufgabenverlagerung ausgenommen (Abwicklung im IABV):
Kapitel / Titel
Zweckbestimmung
06 05/459 21
Entschädigungen an Vollziehungsbeamte
13 01/653 71
Anteile der Spielbankgemeinden
13 01/682 71
Zusätzliche Kosten der Spielbanküberwachung
13 01/685 01
Zuweisungen an Rennvereine aus der Totalisatorsteuer
13 01/813 01
Annahme von Kunstgegenständen
13 10/213 51
Solidarumlage gemäß Art. 1a FAG
13 10/213 52
Erstattungen aus der Solidarumlage gemäß Art. 1a FAG
13 01/613 03
Zuweisungen aus dem Kindergeldlastenausgleich
13 10/613 11
Überlassung des Aufkommens an Grunderwerbsteuer an die Gemeinden und Landkreise (neues Recht)
13 10/613 12
Überlassung des Aufkommens an Grunderwerbsteuer an die Gemeinden (altes Recht)
4.
Ab dem Übernahmezeitpunkt sind Kassenanordnungen nur noch der Staatsoberkasse Landshut zu erteilen.
Bei den bisher zuständigen Kassen vorliegende unerledigte Kassenanordnungen sind noch durch diese auszuführen.
Wiederkehrende Ein- und Auszahlungen sind von den Anordnungsdienststellen bei der bisher zuständigen Kasse einzustellen und bei der Staatsoberkasse Landshut neu anzuordnen.
Offene Abschlagszahlungen und Sollstellungen sind noch über die bisher zuständigen Kassen abzuwickeln.
Nähere Einzelheiten werden unmittelbar zwischen den jeweils betroffenen Kassen und der Staatsoberkasse Landshut im Einvernehmen mit dem Staatsministerium der Finanzen geregelt.
5.
Der Staatsoberkasse Landshut sind von den in Nummer 2 aufgeführten Anordnungsstellen rechtzeitig neue Unterschriftsmitteilungen für Anordnungsbefugte nach Muster 1 zu den VV zu Art. 70 BayHO zu übermitteln.
6.
Bei der Pfändung sonstiger Geldforderungen im Sinn von § 5 Abs. 1 Nr. 2 der Vertretungsverordnung (BayRS 600-1-F in der derzeitigen Fassung), deren Auszahlung der Staatsoberkasse Landshut obliegt, wird der Freistaat Bayern als Drittschuldner bei Zustellung eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses (§§ 829 ff. ZPO), bei Zustellung einer Benachrichtigung nach § 845 ZPO und bei Abgabe der in § 840 ZPO vorgesehenen Erklärungen gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 2 der Vertretungsverordnung ab Aufgabenübergang durch die Leitung der Staatsoberkasse Landshut vertreten.
7.
Das Amt für Verteidigungslasten Nürnberg und die Außenstelle Würzburg des Amtes für Verteidigungslasten Nürnberg wurden mit Ablauf des 31. März 2000 aufgelöst. Die verbliebenen Aufgabengebiete sind dem Zentralfinanzamt Nürnberg und dem Finanzamt Würzburg angegliedert worden (vgl. Verordnung über die Organisation der Behörden der Verteidigungslastenverwaltung im Freistaat Bayern vom 1. März 2000 [GVBl S. 110, BayRS 600-21-F]).
Die bisherige kassenmäßige Zuständigkeit der Staatsoberkasse Ansbach für das Amt für Verteidigungslasten Nürnberg und der Staatsoberkasse Würzburg für die Außenstelle Würzburg ändert sich durch die Neuorganisation der Verteidigungslastenverwaltung nicht. Die Umstellung auf die Anordnungsstellennummern (vgl. Nummer 2) der übernehmendenFinanzämter ist ab 1. Januar 2001 vorzunehmen.
Mit der Einführung des Bayerischen Mittelbewirtschaftungssystems BayMBS wird der Vollzug von (elektronischen) Kassenanordnungen auf die Staatsoberkasse Landshut übertragen. Die übernehmenden Finanzämter verwenden hierbei - auch schon vor dem 1. Januar 2001 - die eigenen Anordnungsstellennummern nach Nummer 2.
8.
Diese Bekanntmachung tritt am 1. Juni 2000 in Kraft. Abweichend von Satz 1 tritt Nummer 7 mit Wirkung vom 1. April 2000 in Kraft.
I.A.
Gropper
Ministerialdirektor