Inhalt

2.  Modalitäten des Schulversuchs

Die Durchführung erfolgt in drei Schwerpunkten:

2.1 

Dabei sind zwei Varianten zu erproben:
Variante 1: Bewertung mit vierstufigem Buchstabensystem (A: ausgezeichnet; B: gut ausgeprägt; C: zufrieden stellend, D: nicht zufrieden stellend)
Variante 2: Bewertung im sechsstufigen Notensystem gemäß Art. 52 Abs. 2 Satz 1 BayEUG

2.2 

Aufgliederung der Fächer Deutsch und Mathematik in Teilbereiche
Im Fach Deutsch sind zwei Varianten zu erproben:
Variante 1: Untergliederung in die fünf Teilbereiche Sprechen und Gespräche, Verfassen von Texten, Rechtschreibung, Sprachbetrachtung, Lesen und Literatur
Variante 2: Untergliederung in die drei Teilbereiche Sprechen und Gespräche, Schriftlicher Ausdruck, Lesen und Literatur
Das Fach Mathematik ist unterteilt in: Geometrie, Zahlen und Rechnen, Anwendungsbezogene Mathematik

2.3 

Entwicklung von Beobachtungsverfahren, die Eltern und Lehrkräften zur genaueren Beobachtung von Kindern im Grundschulalter zur Verfügung gestellt werden und darüber hinaus einer verstärkten Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule dienen sollen.
Der Schulversuch erstreckt sich auf die Schuljahre 2003/04 und 2004/05. Er wird durch das Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung wissenschaftlich begleitet. Erste Zwischenergebnisse zu den Schwerpunkten 1 und 2 müssen bis März 2004 vorliegen.