Inhalt

ZustV-GA
in Kraft ab: 01.01.2015
Fassung: 09.12.2014
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Verordnung über gewerbeaufsichtliche Zuständigkeiten
(ZustV-GA)
Vom 9. Dezember 2014
(GVBl S. 555)
BayRS 805-2-A/U

Vollzitat nach RedR: Verordnung über gewerbeaufsichtliche Zuständigkeiten (ZustV-GA) vom 9. Dezember 2014 (GVBl. S. 555, BayRS 805-2-A/U)
Es erlassen auf Grund von
1.
Art. 1 Abs. 2 Satz 1 des Zuständigkeitsgesetzes (ZustG) vom 7. Mai 2013 (GVBl S. 246, BayRS 2015-1-V), zuletzt geändert durch § 1 Nr. 36 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl S. 286),
2.
Art. 1 Abs. 2 Satz 1 ZustG in Verbindung mit § 155 Abs. 2 der Gewerbeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Februar 1999 (BGBl I S. 202), zuletzt geändert durch Art. 11 des Gesetzes vom 11. August 2014 (BGBl I S. 1348),
3.
Art. 1 Abs. 2 Satz 1 ZustG in Verbindung mit § 4 Abs. 1 des Gesetzes über das Fahrpersonal von Kraftfahrzeugen und Straßenbahnen (Fahrpersonalgesetz – FPersG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl I S. 640), zuletzt geändert durch Art. 2 des Gesetzes vom 17. Juni 2013 (BGBl I S. 1558),
4.
§ 23 Abs. 1 Satz 3 und § 28 des Gesetzes über den Ladenschluss in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Juni 2003 (BGBl I S. 744), zuletzt geändert durch Art. 228 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl I S. 2407),
5.
§ 36 Abs. 1 des Gesetzes über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffgesetz – SprengG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. September 2002 (BGBl I S. 3518), zuletzt geändert durch Art. 4 Abs. 67 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl I S. 3154),
6.
§ 36 Abs. 2 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) vom 19. Februar 1987 (BGBl I S. 602), zuletzt geändert durch Art. 18 des Gesetzes vom 10. Oktober 2013 (BGBl I S. 3786),
die Bayerische Staatsregierung,
7.
Art. 12 Nr. 3 des Gesetzes über Zuständigkeiten im Verkehrswesen (ZustGVerk) vom 28. Juni 1990 (GVBl S. 220, BayRS 9210-1-I), zuletzt geändert durch § 1 Nr. 426 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl S. 286),
das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration,
8.
Art. 5 Abs. 1 Sätze 2 und 3 des Gesetzes über die Zuständigkeit in der Landesentwicklung und in den Umweltfragen in der Fassung der Bekanntmachung vom 29. Juli 1994 (GVBl S. 873, BayRS 1102-3-U/G), zuletzt geändert durch § 1 Nr. 3 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl S. 286),
9.
Art. 34 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 4 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheits- und Veterinärdienst, die Ernährung und den Verbraucherschutz sowie die Lebensmittelüberwachung (Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetz – GDVG) vom 24. Juli 2003 (GVBl S. 452, BayRS 2120-1-U/G), zuletzt geändert durch § 3 des Gesetzes vom 24. Juli 2013 (GVBl S. 439, ber. S. 547),
das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz,
10.
Art. 1 Abs. 2 Satz 1 ZustG in Verbindung mit § 18 Abs. 1 Satz 3 des Gesetzes zum Elterngeld und zur Elternzeit (Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz – BEEG) vom 5. Dezember 2006 (BGBl I S. 2748), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 15. Februar 2013 (BGBl I S. 254),
11.
Art. 1 Abs. 2 Satz 1 ZustG in Verbindung mit § 9 Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes zum Schutz der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz – MuSchG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Juni 2002 (BGBl I S. 2318), zuletzt geändert durch Art. 6 des Gesetzes vom 23. Oktober 2012 (BGBl I S. 2246),
12.
Art. 1 Abs. 2 Satz 1 ZustG in Verbindung mit § 5 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über die Pflegezeit (Pflegezeitgesetz – PflegeZG) vom 28. Mai 2008 (BGBl I S. 874, 896),
13.
Art. 1 Abs. 2 Satz 1 ZustG in Verbindung mit § 9 Abs. 3 Satz 3 des Gesetzes über die Familienpflegezeit (Familienpflegezeitgesetz – FPfZG) vom 6. Dezember 2011 (BGBl I S. 2564),
14.
§ 13 Abs. 2 des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) vom 6. Juni 1994 (BGBl I S. 1170, 1171), zuletzt geändert durch Art. 3 Abs. 6 des Gesetzes vom 20. April 2013 (BGBl I S. 868), in Verbindung mit § 7 Nr. 6 der Verordnung über die Zuständigkeit zum Erlass von Rechtsverordnungen (Delegationsverordnung – DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl S. 22, BayRS 103-2-V), zuletzt geändert durch Verordnung vom 22. September 2014 (GVBl S. 410),
das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration,
folgende Verordnung:
§ 1
Besondere Zuständigkeiten, Auffangzuständigkeit
(1) 1Es gelten die in der Anlage aufgeführten besonderen sachlichen und örtlichen Zuständigkeiten. 2Soweit in der Anlage, in besonderen Rechtsvorschriften oder in Vereinbarungen nach § 21 Abs. 4 des Arbeitsschutzgesetzes nichts Abweichendes geregelt ist, sind die Regierungen – Gewerbeaufsichtsamt – jeweils für ihren örtlichen Bereich zuständig für den Vollzug aller in § 8 Nr. 2 Buchst. g bis l und § 10 Nr. 1 Buchst. c und d der Verordnung über die Geschäftsverteilung der Bayerischen Staatsregierung den Staatsministerien für Umwelt und Verbraucherschutz und für Arbeit und Soziales, Familie und Integration übertragenen Aufgaben. 3Oberste Landesbehörde ist jeweils das zuständige Staatsministerium.
(2) 1Aufgaben, die nach Abs. 1 Satz 2 den Regierungen – Gewerbeaufsichtsamt – obliegen, werden
1.
in Betrieben und Anlagen, die der Bergaufsicht unterliegen, mit Ausnahme von Aufgaben des medizinischen Arbeitsschutzes und des Fahrpersonalrechts, und
2.
bei Maßnahmen gewerblicher Unternehmer zur Herstellung oder wesentlichen Veränderung von Hohlräumen, die in nichtoffener Bauweise unter Tage errichtet werden, für Wiederherstellungsarbeiten und die Abfallbeseitigung in unterirdischen Hohlräumen sowie im Rahmen der Abwehr von Gefahren aus verlassenen Grubenbauen, die nicht mehr der Bergaufsicht unterliegen,
von den Regierungen von Oberbayern und Oberfranken – Bergämtern – für ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereich nach § 3 Abs. 2 der Bergbehörden-Verordnung wahrgenommen. 2Das Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie ist insoweit oberste Landesbehörde. 3Sätze 1 und 2 gelten nicht für die Zulassung von Überwachungsstellen nach § 37 Abs. 5 und 6 des Produktsicherheitsgesetzes.
§ 2
Inkrafttreten, Außerkrafttreten
(1) Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2015 in Kraft.
(2) Mit Ablauf des 31. Dezember 2014 treten außer Kraft:
1.
die Verordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes, der Sicherheitstechnik, des Chemikalien- und Medizinprodukterechts (ASiMPV) vom 2. Dezember 1998 (GVBl S. 956, BayRS 805-2-A/U), zuletzt geändert durch § 8a der Verordnung vom 8. September 2013 (GVBl S. 586),
2.
§§ 6 und 7 der Verordnung zum Vollzug wirtschaftsrechtlicher Vorschriften (ZustWiV) vom 2. Januar 2000 (GVBl S. 2, BayRS 752-2-W), zuletzt geändert durch § 1 Nr. 362 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl S. 286, ber. S. 405), sowie
3.
§ 40 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Buchst. a und Abs. 4 der Verordnung über Zuständigkeiten im Verkehrswesen (ZustVVerk) vom 22. Dezember 1998 (GVBl S. 1025, BayRS 9210-2-I), zuletzt geändert durch § 11 der Verordnung vom 14. Oktober 2014 (GVBl S. 450).
München, den 9. Dezember 2014
Der Bayerische Ministerpräsident
in Vertretung
Ilse Aigner
Stellvertreterin des Bayerischen Ministerpräsidenten
und
Bayerische Staatsministerin für
Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Bayerisches Staatsministerium
des Innern, für Bau und Verkehr
Joachim Herrmann, Staatsminister
Bayerisches Staatsministerium
für Umwelt und Verbraucherschutz
Ulrike Scharf, Staatsministerin
Bayerisches Staatsministerium
für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
Emilia Müller, Staatsministerin
Anlage
Besondere Zuständigkeiten
Abkürzungen
GAA …
Regierung von … – Gewerbeaufsicht –
Gde
Gemeinde
KVB
Kreisverwaltungsbehörde
LGL
Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
LfU
Landesamt für Umwelt
LMG
Landesamt für Maß und Gewicht
Pol
Polizei
Reg
Regierung
ZBS
Bayerisches Polizeiverwaltungsamt – Zentrale Bußgeldstelle –
ZLG
Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten
ZLS
Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik
Nr.
Aufgabe/zu vollziehende Rechtsnorm
Zuständige Behörde
1.
Arbeitsschutzgesetz


soweit Schankanlagen betroffen sind
KVB



2.
Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

2.1
soweit Schankanlagen betroffen sind
KVB
2.2
§ 14 Abs. 6 Satz 2 BetrSichV
LfU
2.3
Überwachung und Betreuung einer die Grenzen eines Regierungsbezirks überschreitenden Anlage
gemäß Einzelfallbestimmung durch StMUV, soweit getroffen



3.
Druckluftverordnung

3.1
Anerkennung von Sachverständigen nach § 7 Abs. 1, § 17 Abs. 3 Druckluftverordnung
StMAS
3.2
Ermächtigung nach § 13 Druckluftverordnung
LGL



4.
Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV)


§ 7 Abs. 2 ArbMedVV
LGL



5.
Produktsicherheitsgesetz (ProdSG)

5.1
Befugnis erteilende Behörde gemäß Abschnitte 3 bis 9 ProdSG – einschließlich Notifizierung –
ZLS
5.2
Abschnitte 2 bis 7 ProdSG – soweit nicht Nr. 5.1 –, bei Bedarfsgegenständen nur hinsichtlich ihrer nichtstofflichen Beschaffenheit
ZLS – soweit im Abkommen über die ZLS geregelt –, im Übrigen GAA OB für OB, NB, Schw. und GAA MFr. für die übrigen Regierungsbezirke



6.
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV)


§ 6 Abs. 1 32. BImSchV
StMUV



7.
Elektro- und Elektronikgeräte-Stoff-Verordnung
GAA NB



8.
Gesetz über den Ladenschluss

8.1
Festlegung von Notdiensten nach § 4 Abs. 2 Gesetz über den Ladenschluss
Bayerische Landesapothekerkammer
8.2
§ 19 Abs. 1 Halbsatz 2, § 20 Abs. 2a Gesetz über den Ladenschluss
Gde
8.3
§ 22 Abs. 1 Gesetz über den Ladenschluss


a)
Aufsicht
a)
KVB

b)
Aufsicht über die Durchführung der §§ 3 bis 6, 8 Abs. 1, §§ 9 bis 12, 14, 15, 20 Abs. 1 und 2 und § 21 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes über den Ladenschluss sowie auf Grund dieser Bestimmungen erlassenen Vorschriften
b)
auch Gde
8.4
§ 23 Abs. 1 Gesetz über den Ladenschluss: soweit der Anlass für die Bewilligung auf einen Regierungsbezirk begrenzt ist
Reg, im Übrigen StMAS
8.5
Ahndung von Verstößen nach § 24 Gesetz über den Ladenschluss
KVB oder Gde; es gilt § 39 OWiG



9.
Arbeitszeitgesetz (ArbZG)


§ 7 Abs. 5, § 13 Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4, § 15 Abs. 1 Nr. 2 ArbZG
GAA OFr.



10.
Fahrpersonalgesetz (FPersG)

10.1
§ 4 Abs. 1 und 3 FPersG: bei Straßenkontrollen
Pol
10.2
§ 5 Abs. 1, § 7 FPersG: Untersagung der Weiterfahrt
Pol



11.
Fahrpersonalverordnung (FPersV)

11.1
§ 4 Abs. 2 FPersV
TÜV SÜD Auto Service GmbH und DEKRA Automobil GmbH
11.2
§ 20 Abs. 1 und 2 FPersV: bei Straßenkontrollen
Pol



12.
Bekanntmachung zur Umsetzung der Richtlinie 2006/22/EG

12.1
Nr. 10 Abs. 5 Bekanntmachung zur Umsetzung der Richtlinie 2006/22/EG hinsichtlich Entgegennahme und Weiterleitung der Berichte
StMAS
12.2
Nr. 10 Abs. 6 Bekanntmachung zur Umsetzung der Richtlinie 2006/22/EG


a)
für Datenerhebung:
a)



bei Straßenkontrollen;

Pol/ZBS;


in Betrieben

GAA

b)
für Entgegennahme und Weiterleitung der Berichte
b)
wie Nr. 12.1



13.
Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

13.1
§ 27 Abs. 2, § 51 JArbSchG
Das GAA entscheidet bei landwirtschaftlichen Betrieben im Benehmen mit dem zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, bei einem Beschäftigungsverbot nach § 27 Abs. 2 JArbSchG auch im Benehmen mit dem zuständigen Jugendamt
13.2
§ 55 Abs. 1 JArbSchG
StMAS
13.3
§ 56 Abs. 3 Satz 1 JArbSchG
StMBW für die Berufung eines Lehrers
14.
Verordnung über die ärztlichen Untersuchungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchUV)

14.1
Ausgabe von Untersuchungsberechtigungsscheinen und Erhebungsbögen für Untersuchungen nach § 32 Abs. 1, § 33 Abs. 1 JArbSchG an bayerische Schüler
zuletzt besuchte bayerische Schule
14.2
§ 4 JArbSchUV hinsichtlich der Ausgabe von Untersuchungsbögen
Kassenärztliche Vereinigung Bayerns oder die von ihr im Einvernehmen mit dem StMAS benannte Stelle



15.
Mutterschutzgesetz (MuSchG)


§ 9 Abs. 3 Satz 1 MuSchG nur hinsichtlich der Entscheidung über die Zulässigkeitserklärung einer Kündigung
GAA OB für OB, NB, Schw., im Übrigen GAA MFr.



16.
Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)


§ 18 Abs. 1 Sätze 2 und 3 BEEG
wie Nr. 15



17.
Chemikaliengesetz (ChemG)

17.1
§ 9 Abs. 1 und 2, § 10 Abs. 2, § 12f ChemG
LGL
17.2
§ 16e Abs. 1 ChemG
GAA OFr. (nur für Biozidprodukte), im Übrigen GAA UFr.
17.3
§ 16e Abs. 3 ChemG
StMUV
17.4
§ 19a Abs. 4, § 19b Abs. 1, § 22 ChemG
LGL
17.5
§ 21a ChemG
GAA UFr.
17.6
§ 28 Abs. 8 und 9 ChemG
GAA OFr.



18.
Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)

18.1
§ 4 Abs. 2 bis 6 und 9 bis 11, §§ 5, 18 Abs. 4, § 19 Abs. 3 GefStoffV
GAA UFr.
18.2
§ 4 Abs. 7 und 8, § 16 Abs. 3 GefStoffV
GAA OFr.
18.3
§ 2 Abs. 14 Satz 3, § 10 Abs. 5 Satz 2, Anhang I Nr. 2.4.2 Abs. 3 Satz 3, Nr. 3.4 Abs. 6 Sätze 2 und 3, Nr. 4.3.1 Abs. 1 Satz 2, Anhang II Nr. 1 Abs. 1 Satz 2 GefStoffV
LGL



19.
Chemikalien-Ozonschichtverordnung (ChemOzonSchichtV)

19.1
§ 3 Abs. 2 und 3 ChemOzonSchichtV
vgl. § 4 Abs. 1 Nr. 9 Abfallzuständigkeitsverordnung (AbfZustV)
19.2
§ 5 Abs. 2 Nrn. 1 und 3 ChemOzonSchichtV
LfU
19.3
im Übrigen
GAA NB für OB, NB, Schw., im Übrigen GAA OFr.



20.
Chemikalien-Verbotsverordnung (ChemVerbotsV)

20.1
§ 1 ChemVerbotsV
GAA UFr.
20.2
§§ 2 und 5 ChemVerbotsV
GAA NB
20.3
im Übrigen
wie Nr. 19.3



21.
Lösemittelhaltige Farben- und Lack-Verordnung
GAA NB
22.
Verordnung (EG) 1005/2009


§ 28 Abs. 2 Verordnung (EG) 1005/2009
StMUV



23.
Verordnung (EG) 850/2004


Art. 7 Verordnung (EG) 850/2004
vgl. Art. 29 Bayerisches Abfallwirtschaftsgesetz (BayAbfG)



24.
Verordnung (EG) 1907/2006

24.1
Art. 33, 55 bis 66 Verordnung (EG) 1907/2006
GAA OFr.
24.2
Art. 35 Verordnung (EG) 1907/2006
GAA
24.3
Art. 67 Abs. 1 Verordnung (EG) 1907/2006 in Verbindung mit Anhang XVII Nrn. 4, 5 Abs. 1 und 2, Nrn. 7 bis 11, 20 Abs. 6 (mit Ausnahme von Buchst. a) Spiegelstriche 4 und 8, Nr. 23 Abs. 10 und 11, Nrn. 27, 40 Abs. 1 Spiegelstriche 3, 4, 5, 8 und 9, Nr. 43 (mit Ausnahme von Abs. 3), Nr. 47 Abs. 5 bis 7, Nr. 50 Abs. 5 Verordnung (EG) 1907/2006 für die in Spiegelstriche 4 und 5 genannten und ihnen vergleichbare Erzeugnisse sowie Abs. 6, Nrn. 51 bis 52, 63 bis 64 Verordnung (EG) 1907/2006
KVB



25.
Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV)

25.1
§ 4 Abs. 2 und 3 ChemKlimaschutzV
vgl. § 4 Abs. 1 Nr. 9 AbfZustV
25.2
§ 5 Abs. 3, § 6 ChemKlimaschutzV
LfU
25.3
im Übrigen
wie Nr. 19.2



26.
Verordnung (EG) 1102/2008

26.1
Art. 1 Verordnung (EG) 1102/2008
GAA NB
26.2
im Übrigen
vgl. Art. 29 BayAbfG



27.
Sprengstoffgesetz (SprengG)

27.1
§ 15 Abs. 6, 7 Nr. 1, § 21 Abs. 3 Satz 4, §§ 23, 26 Abs. 2, § 27 Abs. 1 und 5, §§ 34 und 35 SprengG – nur bei Treibladungspulver für Böller, Vorderlader und zum Wiederladen von Patronenhülsen –
KVB
27.2
§ 17 Abs. 4 SprengG
GAA OB
27.3
§ 26 Abs. 1 SprengG
Pol
27.4
§§ 30, 31 Abs. 1 und 2, § 32 SprengG


a)
bei Treibladungspulver für Böller, Vorderlader und zum Wiederladen von Patronenhülsen
a)
KVB

b)
in Verbindung mit § 23 Abs. 2 der 1. SprengV
b)
Gde

c)
für die Verbringung
c)
auch Pol



28.
Erste Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV)

28.1
§ 3 Abs. 3 1. SprengV für die Verbringung
GAA und Pol
28.2
§ 12c Abs. 2 und 4 1. SprengV
ZLS
28.3
§ 23 Abs. 6 Satz 2 1. SprengV


a)
Brandschutz
a)
Gde nach Bayerischem Feuerwehrgesetz

b)
öffentliche Sicherheit und Ordnung
b)
für die öffentliche Sicherheit und Ordnung nach allgemeinem Sicherheitsrecht zuständige Behörden, insbesondere KVB
28.4
§ 24 Abs. 1 1. SprengV


a)
nur in Verbindung mit § 20 Abs. 1 und 2 1. SprengV
a)
GAA OB

b)
nur in Verbindung mit § 23 Abs. 1 und 2 1. SprengV
b)
Gde
28.5
§ 24 Abs. 2 Satz 2 1. SprengV
Gde
28.6
§ 19 Abs. 2, § 32 Abs. 1, §§ 36, 40 Abs. 5, § 40a Abs. 1, § 48 1. SprengV
GAA OB
28.7
§ 34 Abs. 2 1. SprengV: nur bei Treibladungspulver für Böller, Vorderlader und zum Wiederladen von Patronenhülsen
KVB



29.
Medizinproduktegesetz (MPG)

29.1
Strahlenschutzrechtliche Fragen zu Medizinprodukten, die radioaktive Stoffe oder der Strahlenschutzverordnung unterliegende Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen enthalten – ausgenommen § 12 Abs. 1, § 15 Abs. 1, 2, 4 und 5 MPG –
LfU
29.2
§ 15 Abs. 1, 2, 4 und 5, § 15a Abs. 2 und 3, § 16 Abs. 1, 2, 4 und 5, § 18 Abs. 3 Nrn. 2 und 3, § 26 Abs. 6 MPG
ZLG
29.3
§ 22a Abs. 6, § 22b Abs. 5 Satz 3, § 22b Abs. 6, § 22c Abs. 6, § 23a Abs. 4, § 34 Abs. 1 und 2 MPG für


a)
aktive Medizinprodukte und energetisch betriebene In-Vitro-Diagnostika einschließlich der Laborgeräte und Software
a)
LGL

b)
Medizinprodukte und In-Vitro-Diagnostika im Übrigen
b)
Reg OB für OB, NB, Schw., im Übrigen Reg OFr.
29.4
§ 26 Abs. 1, 2 und 7 MPG, nur für


a)
die klinische Prüfung aktiver Medizinprodukte und Leistungsprüfung energetisch betriebener In-Vitro-Diagnostika einschließlich der Laborgeräte und Software
a)
LGL

b)
die klinische Prüfung sonstiger Medizinprodukte und Leistungsprüfung sonstiger In-Vitro-Diagnostika
b)
wie Nr. 29.3 Buchst. b
29.5
§ 28 MPG – nur für öffentliche Warnungen – bezüglich nichtaktiver Medizinprodukte und nicht energetisch betriebener In-Vitro-Diagnostika im Hinblick auf Marktüberwachung
wie Nr. 29.3 Buchst. b und LGL
29.6
§§ 12 bis 44 MPG – nur hinsichtlich der Messfunktion von Medizinprodukten, die messtechnischen Kontrollen unterliegen –
LMG



30.
Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)

30.1
Strahlenschutzrechtliche Fragen zu Medizinprodukten, die radioaktive Stoffe oder der Strahlenschutzverordnung unterliegende Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen enthalten – ausgenommen §§ 6 bis 8 MPBetreibV –
LfU
30.2
§ 4a, Anlage 2 Nr. 3 MPBetreibV
LMG
30.3
§ 11 Abs. 5 Satz 1 Nr. 1 MPBetreibV
Eichämter
30.4
§ 15 Nr. 4 MPBetreibV
wie Nr. 29.6



31.
Verordnung über klinische Prüfungen von Medizinprodukten (MPKPV)


§ 8 Abs. 1, § 11 Abs. 1 und 2 MPKPV
wie Nr. 29.3



32.
Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung (MPSV)

32.1
§§ 13, 14a Abs. 3, §§ 15, 16 Abs. 1, § 20 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 MPSV
wie Nr. 29.4
32.2
§ 20 Abs. 3 MPSV für


a)
aktive Medizinprodukte und energetisch betriebene In-Vitro-Diagnostika einschließlich der Laborgeräte und Software
a)
StMUV

b)
Medizinprodukte und In-Vitro-Diagnostika im Übrigen
b)
StMGP



33.
Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit


§ 7 Abs. 1 Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit in Verbindung mit § 14 Satz 2 dieses Gesetzes in Verbindung mit § 15 Abs. 1 Nr. 6 Siebtes Buch Sozialgesetzbuch und der jeweiligen Unfallverhütungsvorschrift hinsichtlich der Anerkennung von Ausbildungslehrgängen für Fachkräfte für Arbeitssicherheit
StMAS



34.
Pflegezeitgesetz (PflegeZG)


§ 5 Abs. 2 Satz 1 PflegeZG
wie Nr. 15



35.
Familienpflegezeitgesetz (FPfZG)


§ 9 Abs. 3 Satz 3 FPfZG
wie Nr. 15



36.
Ortsbewegliche-Druckgeräte-Verordnung (ODV)

36.1
§§ 3 bis 6 ODV
GAA OPf.
36.2
Abschnitt 4 ODV
ZLS



37.
Gashochdruckleitungsverordnung (GasHDrLtgV)
StMWi, im Anwendungsbereich des § 62 Wasserhaushaltsgesetz im Einvernehmen mit dem StMUV



38.
Gewerbeordnung


§ 51 Satz 1 Gewerbeordnung
KVB



39.
Verordnung (EG) 765/2008 – Marktüberwachung

39.1
bezüglich Produktsicherheitsrecht
GAA OB für OB, NB, Schw., im Übrigen GAA MFr.
39.2
bezüglich produktbezogener Anforderungen beim Vollzug des Energieverbrauchsrelevante-Produkte-Gesetzes und des Energieverbrauchskennzeichnungsgesetzes
GAA Schw.
39.3
bezüglich Ortsbewegliche-Druckgeräte-Verordnung
GAA OPf.
39.4
bezüglich Sprengstoffrecht
GAA OPf.
39.5
bezüglich des Rechts der aktiven Medizinprodukte und der energetisch betriebenen In-Vitro-Diagnostika einschließlich der Laborgeräte und Software
GAA OPf.
39.6
bezüglich der sonstigen Medizinprodukte und In-Vitro-Diagnostika
wie Nr. 29.3 Buchst. b



40.
Verordnung (EG) 850/2004
GAA NB



41.
Verordnung (EU) 649/2012
GAA NB



42.
Verordnung (EG) 1005/2009
GAA NB für OB, NB, Schw., im Übrigen GAA OFr.



43.
Verordnung (EU) 517/2014
wie Nr. 42



44.
Verordnung (EG) 1907/2006
GAA UFr.



45.
Verordnung (EG) 1272/2008
GAA UFr.



46.
Verordnung (EU) 528/2012
GAA OFr.



47.
Gewerbeärztlicher Dienst


für NB
GAA OPf.