Inhalt

Abschnitt II Ausbildungsplan

(mit Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung)
Vorbemerkungen:
Das gesamte Praktikum umfasst 48 Wochen und gliedert sich in ein Grund- und ein Wahlpflichtpraktikum. Das 40-wöchige Grundpraktikum ist für alle Studierenden verpflichtend. Beim 8-wöchigen Wahlpflichtpraktikum ist zwischen den beiden Vorschlägen zu wählen.
Die zeitliche Reihenfolge der einzelnen Praktikumsabschnitte ist nicht verbindlich.

1. Fachrichtung Bautechnik

Grundpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
1.
Mitarbeit bei der Erstellung eines Rohbaues für ein Wohnhaus bzw. Büro- oder Geschäftshaus
Mitwirken bei Einmess-, Erd-, Schal-, Beton-, Abdichtungs- und Mauerwerks-Arbeiten
Bauunternehmung
(Hochbau)
Baustelle
Baustelle
8 – 12 Wochen
2.
Mitarbeit bei der Herstellung und Montage eines Dachtragwerkes
Zimmerei
Werkstätte und
Baustelle
4 – 6 Wochen
3.
Mitarbeit bei dem Bearbeiten und Verlegen von Fliesen, Natur- und/oder Kunststein als Boden- und Wandbelag
Fliesenleger- und/oder
Steinmetzbetrieb
Werkstätte und
Baustelle
4 Wochen
4.
Mitarbeit bei der handwerklichen Herstellung von Möbeln, Fenstern und Türen
Mitwirken bei Montagearbeiten im Innenausbau
Schreinerei
Werkstätte
Baustelle
8 – 12 Wochen
5.
Mitarbeit bei Untergrundvorbereitung für
Beschichtungen und dem
Aufbringen von Anstrichstoffen durch verschiedene Techniken (Spachteln, Streichen, Rollen und Spritzen) Mitwirken bei Lackierungs-, Strukturierungs- und Klebearbeiten
Malerbetrieb
Betrieb und
Baustelle
4 – 6 Wochen
6.
Mitarbeit bei der Planung und Erstellung von
Werk- oder Bewehrungsplänen für ein Wohnhaus bzw. Büro- oder Geschäftshaus
Mitarbeit bei Vermessungs- und Aufmaßarbeiten
Architektur- oder
Ingenieurbüro
Büro
Baustelle
4 Wochen
7.
Mitarbeit bei der Einmessung und Herstellung
von Gründungen und/oder Spundwänden,
Brücken, Kanalisation, Kläranlagenbau
Tiefbauunternehmung
Baustelle
4 Wochen

Wahlpflichtpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
8.
Wahlmöglichkeit 1:
Erstellen von einfachen Werk- oder Bewehrungsplänen aus dem Hochbau
Mitarbeit bei Vermessungs- und Aufmaßarbeiten
Architektur- oder Ingenieurbüro
Büro
Baustelle
8 Wochen
9.
Wahlmöglichkeit 2:
Mitarbeit bei der Einmessung und Herstellung von Gründungen und/oder Spundwänden, Brücken, Kanalisation, Kläranlagenbau
Tiefbauunternehmung
Baustelle
8 Wochen
2.
Fachrichtung Elektrotechnik
Vorbemerkungen:
Das gesamte Praktikum umfasst 48 Wochen und gliedert sich in ein Grund- und ein Wahlpflichtpraktikum. Das 36-wöchige Grundpraktikum ist für alle Studierenden verpflichtend. Beim 12-wöchigen Wahlpflichtpraktikum ist zwischen den beiden Vorschlägen zu wählen.
Die zeitliche Reihenfolge der einzelnen Praktikumsabschnitte ist nicht verbindlich.

Grundpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
1.
Mitarbeit bei der Planung, Erstellung, Funktions- und Sicherheitsprüfung von elektrischen Anlagen zur
Energieversorgung in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Beleuchtungsanlagen, Blitzschutzanlagen, Gebäudeleitanlagen und Erstellung von kleinen Computernetzen
Handwerk / Elektroinstallationsbetrieb
8 – 12 Wochen
Mindestaufenthaltsdauer je Tätigkeitsbereich = 1 Woche
2.
Mitarbeit bei der Wartung, Funktions- und Sicherheitsprüfung und Reparatur von Verstärkeranlagen, Fernsehgeräten, Rundfunkgeräten, Signalaufzeichnungsanlagen bzw. -geräten, Anlagen mit digitaler Steuerungstechnik, Mikrocomputeranlagen
Handwerk / Rundfunk- und Fernsehtechnischer Betrieb
8 – 12 Wochen
Mindestaufenthaltsdauer je Tätigkeitsbereich = 1 Woche
3.
Mitarbeit bei der Erstellung, Funktions- und Sicherheitsprüfung, Wartung und Reparatur von elektrischen Anlagen (Industrieanlagen), Gleichstrom- und Drehfeldmaschinenantrieben, Bauteilen der Steuerungs- und Regelungstechnik, leistungselektronischen Geräten, Geräten zur Gleichrichtung und Spannungsstabilisierung
Industrie / Energieelektronik (Anlagen- und Betriebstechnik)
8 – 12 Wochen
Mindestaufenthaltsdauer je Tätigkeitsbereich = 1 Woche
4.
Mitarbeit bei der Erstellung, Funktions- und Sicherheitsprüfung, Wartung und Reparatur von Geräten zum Erfassen, Übertragen und Verarbeiten von Daten, Endgeräten der TK-Technik, Bauteilen zur Erzeugung von periodischen Signalen, Bauteilen der Mikrocomputertechnik
Industrie / Kommunikationselektronik (Informations- und Funktechnik)
8 – 12 Wochen
Mindestaufenthaltsdauer je Tätigkeitsbereich = 1 Woche

Wahlpflichtpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
5.
Wahlmöglichkeit 1:
Mitarbeit bei der Planung, Erstellung, Funktions- und Sicherheitsprüfung, Wartung und Reparatur von elektrischen Transformatoren
(auch Sonderbauformen),
Sonder- und Gleichstrommotoren
(ggf. Vertiefung zu Nr. 3.),
elektrischen Drehfeldmaschinen
(ggf. Vertiefung zu Nr. 3.),
Bauteilen der Digitaltechnik und Antriebsanlagen
Handwerk / Elektromaschinenbau- und elektromechanischer Betrieb
12 Wochen
Mindestaufenthaltsdauer je Tätigkeitsbereich = 1 Woche
6.
Wahlmöglichkeit 2:
Mitarbeit bei der Planung, Erstellung, Funktions- und Sicherheitsprüfung, Wartung und Reparatur von Bauteilen der Prozesstechnik,
Geräten zum Erfassen, Übertragen und Verarbeiten von Daten in automatischen Fertigungssystemen (ggf. Vertiefung zu Nr. 4),
Bauteilen zum Messen von nicht elektrischen Größen, Bauteilen der Mikrocomputertechnik
(ggf. Vertiefung zu Nr. 4)
Industrie / Industrieelektronik
(Produktions- und Gerätetechnik)
12 Wochen
Mindestaufenthaltsdauer je Tätigkeitsbereich = 1 Woche
3.
Fachrichtung Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften
Vorbemerkungen:
Das gesamte Praktikum umfasst 48 Wochen und gliedert sich in ein Grund- und ein Wahlpflichtpraktikum. Das 36-wöchige Grundpraktikum ist für alle Studierenden verpflichtend. Beim 12-wöchigen Wahlpflichtpraktikum ist zwischen den beiden Vorschlägen zu wählen.
Die zeitliche Reihenfolge der einzelnen Praktikumsabschnitte ist nicht verbindlich.

Grundpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
1.
Zubereitung von Speisen, Erstellen von Speiseplänen, Mitwirken beim Einkauf und der Auswahl geeigneter Rohstoffe
Mitarbeit bei allen wesentlichen Arbeiten in Service und Empfang
Einblick in das Management
Selbständiges Erledigen der Arbeiten in Wäschepflege und Hauspflege
Gastronomischer Betrieb bzw. Großhaushalt
Küche
Restaurant, Etage,
Rezeption
Büro
Etage, Wäscherei
8 – 12 Wochen
davon
6 – 10 Wochen
1 – 2 Wochen
und
1 – 2 Wochen
2.
Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren, Salaten und sonstigen Fleischereiprodukten, Beurteilen und Auswählen (unter Anleitung) unterschiedlicher Fleischteile und Qualitäten für die einzelnen Verwendungszwecke in Produktion und Verkauf
Arbeit im Verkauf
Fleischerei
Wurstküche
Laden
8 – 12 Wochen
davon
6 – 10 Wochen
und
2 – 4 Wochen
3.
Herstellung von Bäckerei- und Konditoreiprodukten,
Einkauf und Beurteilung (unter Anleitung) der Qualität der Rohstoffe
Arbeit im Verkauf
Bäckerei/Konditorei
Backstube
Laden
8 – 12 Wochen
davon
6 – 10 Wochen
und
2 – 4 Wochen
4.
Mitarbeit bei der industriellen Herstellung von Lebensmitteln
Einblick in Verwaltung, Organisation, Planung, Vertrieb und Labor
Lebensmittelindustrie
Produktion
Labor, Büro
4 Wochen
davon
2 Wochen
und
2 Wochen

Wahlpflichtpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
5.
Wahlmöglichkeit 1:
Vertiefung des Grundpraktikums in zwei der Bereiche Nr. 1 – 3
Gastronomischer Betrieb bzw. Großhaushalt
Küche
und/oder Fleischerei
Wurstküche
und/oder Bäckerei/Konditorei
Backstube
12 Wochen
6.
Wahlmöglichkeit 2:
Mitarbeit in allen wesentlichen Abteilungen der jeweiligen Institution
Beratungsstellen
wie z.B. Verbraucherzentrale, Haushaltsberatungsstelle, Energieberatungsstelle, ...
und/oder:
Einrichtungen der Lebensmittelüberwachung
12 Wochen
4.
Fachrichtung Metalltechnik
Vorbemerkungen:
Das gesamte Praktikum umfasst 48 Wochen und gliedert sich in ein Grund- und ein Wahlpflichtpraktikum. Das 36-wöchige Grundpraktikum ist für alle Studierenden verpflichtend. Beim 12-wöchigen Wahlpflichtpraktikum ist zwischen den beiden Vorschlägen zu wählen.
Die zeitliche Reihenfolge der einzelnen Praktikumsabschnitte ist nicht verbindlich.

Grundpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
1.
Nach Zeichnung einfache Werkstücke anreißen, messen und prüfen
Spanen von Hand, wie Feilen, Sägen, Gewindeschneiden
Spanen mit Maschinen, wie Bohren, Drehen, Fräsen auch mit einfachen Programmen an NC-Maschinen
Industrieller Fertigungsbetrieb
Lehrwerkstatt
Lehrwerkstatt
Lehrwerkstatt
8 – 12 Wochen
davon
2 – 4 Wochen
2 – 4 Wochen
4 – 6 Wochen
2.
Umformen von Rohren und Blechen
Fügen von lösbaren Verbindungen, wie Schrauben und z-Maßmethode
Fügen von nicht lösbaren Verbindungen, v.a. Schweißen
Mitarbeit im Anlagenbau, wie Solartechnik
Handwerklicher Installationsbetrieb
Werkstatt/Baustelle
Werkstatt/Baustelle
Baustelle/Schweißtechnisches Institut
Baustelle
8 – 12 Wochen
davon
1 – 2 Wochen
2 – 4 Wochen
4 – 6 Wochen
1 – 2 Wochen
3.
Erstellen von hydraulischen und/oder pneumatischen Steuerungen und Fehleranalyse
Kennen lernen von Wärmebehandlung, Oberflächentechnik, Werkstoffprüfung und Qualitätskontrolle
Mitarbeit in Montage und Instandsetzung von Maschinenanlagen
Industrieller Montagebetrieb
Lehrwerkstatt
Lehrwerkstatt
Betrieb
8 – 12 Wochen
davon
4 – 6 Wochen
2 – 4 Wochen
2 – 4 Wochen
4.
Mitarbeit bei der Montage und Instandsetzung von Getrieben, Lenkungen, Bremsanlagen und der Fahrzeugelektronik
Messungen an Motor und Fahrzeug unter Anleitung durchführen
Handwerklicher Kraftfahrzeugbetrieb
Betrieb
Betrieb
8 – 12 Wochen
davon
4 – 6 Wochen
4 – 6 Wochen

Wahlpflichtpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
5.
Wahlmöglichkeit 1:
Vertiefung des Grundpraktikums durch z.B. Automatisierungstechnik, SPS und Handhabungstechnik oder Werkzeugtechnik mit Urformverfahren
Industrieller Betrieb
Handwerklicher Betrieb
12 Wochen
6.
Wahlmöglichkeit 2:
Durchlaufen aller Abteilungen eines Fertigungsbetriebes, um Erkenntniszusammenhänge von der Auftragsannahme bis hin zur Produktauslieferung zu gewinnen
Industrieller Betrieb
12 Wochen
5.
Fachrichtung Sozialpädagogik
Vorbemerkungen:
Das gesamte Praktikum umfasst 48 Wochen. Es besteht aus fünf Praktikumsabschnitten. Diese Abschnitte sollen in der Regel jeweils 8 Wochen umfassen, in zwei Abschnitten jeweils 12 Wochen; empfohlen werden für die längeren Abschnitte die Praktikumsabschnitte 3 und 4.
Die zeitliche Reihenfolge der einzelnen Praktikumsabschnitte ist nicht verbindlich.
Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Dauer
1.
Hospitation bei Klientenkontakten sowie Arbeits-/Dienst-Besprechungen, Übernahme von abgegrenzten Aufgaben, Mitwirkung im Team
Kindertageseinrichtungen
wie Kindergarten, Hort, Krippe; auch altersübergreifend
8 Wochen
2.
Einblick in die Zielsetzung sowie die Arbeitsorganisation und -gestaltung der Praktikumsstätte
Kenntnis der Rechtsgrundlagen der Arbeit, der Trägerstruktur und der Finanzierung
Kenntnis der Konzeption und des methodischen Arbeitsansatzes der Einrichtung
Einblick in die Notwendigkeit und Schwierigkeit zielorientierten, methodischen Arbeitens in der Sozialen Arbeit
Einblick in die Besonderheiten professioneller Beziehungsgestaltung
Einrichtungen der Jugendarbeit und/oder Jugendsozialarbeit (z.B. Jugendzentren/-treffs; Jugendbildungsstätten; betreute Ferienfreizeiten, Spielmobilaktionen, Maßnahmen der Stadtranderholung f. Kinder/Jugendliche; Ausbildungsbegleitende Hilfen, Berufsvorbereitungskurse; Schulsozialarbeit)
8 Wochen
3.
Kenntnis verschiedener Formen der Gesprächsführung (z.B. zur Motivation, Beratung, Informationserhebung, Mediation)
Einblick in die Notwendigkeit und methodische Gestaltung von Teambesprechungen und Supervision
Bewusstsein von der Problematik einer Erfolgskontrolle bzw. Evaluation Sozialer Arbeit
Einsicht in die Notwendigkeit und die Formen der Kooperation mit anderen Diensten/Einrichtungen
Ansatzweise Einübung in die spezifischen Techniken, insb. der Gesprächsführung in der Arbeit mit Klienten
Einrichtungen der Hilfe zur Erziehung sowie zur Eingliederung f. seelisch behinderte Kinder und Jugendliche oder:
Einrichtungen der Alten- und Gesundheitshilfe (z.B. Heimerziehung, Betreute Wohnformen, Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsberatung, heilpädagogische Tagesstätten, z.B. Sozialstationen, Altenheime, Sozialdienste der Kliniken)
12 Wochen
4.
Schulung der Fähigkeit zur Beobachtung von Einzelnen bzw. Gruppen
Verbesserung der Reflexionsfähigkeit
Erfahrungen mit der Interaktionsform von Kindern jüngeren Alters (insb. Bereich 1)
Bewusstsein für die spezifische Situation der Jugendphase (insb. Bereich 2)
Einblick in den Prozess der Informationserhebung und Hilfeplanung (insb. Bereiche 3/4/5)
Überblick über die Aktenführung und Berichterstattung in der Einrichtung (insb. Bereiche 3/4/5)
Überprüfung eigener Vorurteile gegenüber dem betreuten Personenkreis sowie Einblick in Möglichkeiten der Entstigmatisierung (insb. Bereich 4)
Einrichtungen der Behindertenhilfe oder:
Einrichtungen der Rehabilitation oder
Einrichtungen der Resozialisierung (z.B. Tagesstätten/Wohnheime/Werkstätten f. Behinderte, Offene Behindertenarbeit z.B. Rehabilitationszentren/-kliniken, Beratungsstellen/Fachkliniken f. Suchtprobleme, Kinderkureinrichtungen z.B. Jugendgerichtshilfe, Bewährungshilfe, Straßensozialarbeit, sozialtherapeutische Einrichtungen)
12 Wochen
5.
Überblick über die Bandbreite sozialer Probleme und entsprechende Vorgehensmöglichkeiten der Sozialverwaltung (insb. Bereich 5)
Einblick in die Erfordernisse der Sozialstatistik und Sozialplanung (insb. Bereich 5)
Öffentliche Sozialverwaltung
insb. Jugendamt
8 Wochen
6.
Fachrichtung Gesundheit/Pflege
Vorbemerkungen:
Das gesamte Praktikum umfasst 48 Wochen und gliedert sich in ein Grund- und ein Wahlpflichtpraktikum. Das 36-wöchige Grundpraktikum ist für alle Studierenden verpflichtend. Beim 12-wöchigen Wahlpflichtpraktikum sind zwei bis drei der unten genannten Lernorte auszuwählen.
Die zeitliche Reihenfolge der einzelnen Praktikumsabschnitte kann beliebig getauscht werden.

Grundpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Zeit
1.
Mitarbeit bei der Planung, Durchführung, Dokumentation und Evaluation von Pflege in Abteilungen der inneren Medizin und Chirurgie
Krankenhaus
10 – 14 Wochen
2.
Erlernen und Ausführen von Grundpflege, Einführung in Lagerungstechniken, Patientenbetreuung, Pflegedokumentation und -evaluation
Pflegeheim
und/ oder
ambulanter Pflegedienst
10 – 14 Wochen
3.
Mitarbeit bei allen wesentlichen Arbeiten in der Patientenbetreuung und Versorgung sowie in der Anmeldung, Einblick in Verwaltung, Organisation, Planung und Labor. Einführung in einfache Assistenztätigkeiten bei der Patientenbetreuung
Arztpraxis
und/ oder
Zahnarztpraxis
10 – 14 Wochen
Wahlpflichtpraktikum
Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Zeit
4.
Mitarbeit bei allen wesentlichen Arbeiten in der jeweiligen Institution
Wahlmöglichkeit zwischen zwei oder drei Lernorten:
z.B.:
Praxis für Physiotherapie
und/ oder
Logopädie und/ oder Radiologie und/ oder
Medizinisches Labor
12 Wochen
Mindestzeit je
Lernort =
4 Wochen
7.
Fachrichtung Agrarwirtschaft
Vorbemerkungen:
Das gesamte Praktikum umfasst 48 Wochen und gliedert sich in ein Grund- und ein Wahlpflichtpraktikum. Das 36-wöchige Grundpraktikum ist für alle Studierenden verpflichtend. Beim 12-wöchigen Wahlpflichtpraktikum ist zwischen den Vorschlägen zu wählen.
Die zeitliche Reihenfolge der einzelnen Praktikumsabschnitte ist nicht verbindlich.

Grundpraktikum

Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Zeit
1.
Mitarbeit in der Rinder- und Schweinehaltung sowie bei der Produktion pflanzlicher Erzeugnisse des Ackerbaus und Grünlands
Teilnahme an einem Tierhaltungslehrgang, einem Landmaschinenlehrgang und
an pflanzenbaulichen Schulungstagen
Landwirtschaft
Betrieb
Lehranstalt
Lehranstalt
Betrieb
12 – 16 Wochen
davon
7 – 11 Wochen
2 Wochen
2 Wochen
1 Woche
2.
Mitarbeit im Garten- und Landschaftsbau sowie im Zierpflanzenbau und/oder Gemüsebau bzw. in einer Baumschule
Teilnahme am Lehrgang Technik im Gartenbau
Gartenbau
Betrieb, Baustelle
Lehranstalt
12 – 16 Wochen
davon
10 – 14 Wochen
2 Wochen
3.
Mitarbeit bei der Pflanzenpflege sowie beim Gestalten und Verkauf floristischer Werkstücke
Floristik
Blumenfachgeschäft
4 – 8 Wochen
Wahlpflichtpraktikum
Nr.
Tätigkeitsbereiche
Ort
Zeit
4.
Mitarbeit in weiteren Berufen des Berufsfeldes
Agrarwirtschaft (z.B. Pferdewirt, Tierwirt, Winzer, Fischwirt, Forstwirt, Molkereifachmann)
und/oder
weiteren Fachrichtungen des Gartenbaus (Staudengärtnerei, Friedhofsgärtnerei, Obstbau bzw. eine unter Nr. 2 nicht gewählte Fachrichtung)
und/oder
Vertiefung des Grundpraktikums in den Bereichen
Nr. 1 und/oder Nr. 2
Landwirtschaft
und/oder Gartenbau
Betrieb
Betrieb
Betrieb, Baustelle
12 Wochen