Inhalt

JArbSchPolV
in Kraft ab: 31.08.2014
Fassung: 19.09.1986
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Verordnung zum Arbeitsschutz für jugendliche Polizeivollzugsbeamte
(JArbSchPolV)
Vom 19. September 1986
(GVBl. S. 321)
BayRS 2030-2-5-I

Vollzitat nach RedR: Verordnung zum Arbeitsschutz für jugendliche Polizeivollzugsbeamte (JArbSchPolV) vom 19. September 1986 (GVBl. S. 321, BayRS 2030-2-5-I), die zuletzt durch § 1 Nr. 65 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl. S. 286) geändert worden ist
Auf Grund des Art. 88a Abs. 5 des Bayerischen Beamtengesetzes erläßt das Bayerische Staatsministerium des Innern im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen folgende Verordnung:
§ 1
1Ausnahmen von Art. 100 Abs. 3 Satz 1 des Bayerischen Beamtengesetzes sind für jugendliche Polizeivollzugsbeamte zulässig zur Eigensicherung und auf Weisung des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr für Einsätze bei Naturkatastrophen, besonders schweren Unglücksfällen oder in Fällen anderer Art, die die Kräfte der Polizei in außergewöhnlichem Maß in Anspruch nehmen, soweit erwachsene Polizeibedienstete nicht zur Verfügung stehen. 2Auf die Leistungsfähigkeit der jugendlichen Polizeivollzugsbeamten ist besonders Rücksicht zu nehmen. 3Die Einsatzzeit ist auf die unbedingt notwendige Dauer zu beschränken.
§ 2
Diese Verordnung tritt am 1. November 1986 in Kraft.
München, den 19. September 1986
Bayerisches Staatsministerium des Innern
Dr. Karl Hillermeier, Staatsminister