AVBayFwG
in Kraft ab: 01.10.2017
Fassung: 29.12.1981
Anlage 2 (zu § 19 Abs. 1)
Kennzeichnung der Dienstkleidungsträger der Berufsfeuerwehren
1.
Ärmelabzeichen (Bild 1)
Ausführung: Schwarzes oder dunkelblaues Stoffabzeichen mit eingearbeitetem Stadtwappen, gold- oder silberbestickt oder eingewebt.
Träger: Sämtliche Dienstkleidungsträger.
Trageweise: Linker Oberärmel von Diensthemd, Dienstrock, Dienstmantel und Schutzjacke oder –mantel; 130 mm unterhalb der Armkugel.
Mit Zustimmung der zuständigen Bundesbehörde kann das Bundeswappen oder ein ähnliches Emblem als zusätzliches Ärmelabzeichen an gleicher Stelle am rechten Oberärmel getragen werden.
2.
Mützenabzeichen (Bild 2)
Ausführung: Stadtwappen als Metallschild.
Träger: Sämtliche Dienstkleidungsträger.
Trageweise: An der Schirmmütze in der Mitte des Oberteils, an der Bergmütze im oberen Teil des Mützenbundes.
3.
Mützenkokarde
Ausführung: Gestanzte Metallrosette in Einheitsgröße, Farbe weiß-blau.
Träger: Sämtliche Dienstkleidungsträger.
Trageweise: In der Mitte des Mützenbundes der Schirmmütze.
4.
Mützenriemen
Ausführung: Lackleder, 14 mm breit, verstellbar; Fabe – einschließlich der Befestigungsknöpfe (Ø 12 mm) – schwarz, glänzend.
Träger: Laufbahngruppe des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes; Vorbereitungsdienst aller Laufbahnen.
Trageweise: Am Mützenbund der Schirmmütze.
5.
Mützenschnur
Ausführung und Träger: Metallkordel, 5 mm dick, 2fach, verstellbar; Farbe – einschließlich der Mützenknöpfe nach DIN 14941 –
silber, matt, rot durchwirkt, für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst mit Hauptbrandmeisterprüfung
silber, matt, für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst,
gold, matt, für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst.
Trageweise: Am Mützenbund der Schirmmütze.
6.
Deckelbiese der Bergmütze
Ausführung und Träger: Metallgespinst in die Naht zwischen Mützenbund und Mützendeckel eingearbeitet; Farbe
silber, matt, für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst,
gold, matt, für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst.
7.
Dienstgradabzeichen (Bild 3)
Ausführung: Schwarzes Stoffabzeichen mit roten, silber- oder goldfarbenen Balken, Größe 8 x 60 mm
Träger
Balken
Beamte des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes:

Brandmeister
1 x rot
Oberbrandmeister
2 x rot
Hauptbrandmeister (ohne Prüfung, Rettungsassistent)
3 x rot
Hauptbrandmeister (mit Hauptbrandmeisterprüfung)
3 x rot mit silbernem Rand
Hauptbrandmeister mit Zulage (mit Hauptbrandmeisterprüfung)
4 x rot mit silbernem Rand
Beamte des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes:

Brandinspektor
1 x silber
Brandoberinspektor
2 x silber
Brandamtmann
3 x silber
Brandamtsrat
4 x silber
Brandoberamtsrat
5 x silber
Beamte des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes:

Brandrat
1 x gold
Brandoberrat
2 x gold
Branddirektor
3 x gold
Leitender Branddirektor
4 x gold
Oberbranddirektor der Landeshauptstadt München
5 x gold
Beamte im Vorbereitungsdienst:

Brandoberinspektoranwärter
1 x silber, schwarz durchwirkt
Brandreferendar
1 x gold, schwarz durchwirkt
Trageweise: Linker Oberärmel von Dienstrock, Dienstmantel, Schutzjacke oder –mantel; Ansatzpunkt 100 mm über Ärmelabschluß.
8.
Funktionsabzeichen
8.1
Funktionsabzeichen am Helm
8.1.1
Feste Funktionsabzeichen (Bild 4) (Kennzeichnung organisatorischer Funktionen)
Ausführung: 2 witterungsbeständige, geschlossene Klebebänder, 20 mm breit, Farbe rot, reflektierend.
Träger: Leiter der Berufsfeuerwehr.
Trageweise: Unteres Band auf Reflexstreifen, zweites Band 10 mm darüber.
8.1.2
Veränderliche Funktionsabzeichen (Kennzeichen taktischer Funktionen)
Ausführung: Witterungsbeständiges, geschlossenes Gummiband, Breite 10 mm (schmal) oder 20 mm (breit); Farbe schwarz oder rot.
Träger: Fahrzeugführer als Führer einer Gruppe*)
1 Band (schmal, schwarz)
Zugführer
1 Band (breit, schwarz)
Einsatzleitdienst Bestimmung der Träger in der Dienstordnung des Standortes, z.B.

Inspektionsdienst
1 Band (schmal, rot)
Direktionsdienst
1 Band (breit, rot)
Diese Abzeichen sind nur während der Ausübung der jeweiligen Funktion zu tragen.
Trageweise: In Höhe des Reflexstreifens; der Reflexstreifen darf dabei ganz oder teilweise verdeckt werden.
8.2
Funktionsabzeichen auf dem Rücken der Jacke/Überjacke (Ergänzende Kennzeichnung organisatorischer und taktischer Funktionen)
Ausführung: Auf der Jacke/Überjacke zu befestigendes Band (z.B. Klettband) mit weißer Schrift auf rotem Grund und weißer Umrandung – auch reflektierend – zur Funktionskennzeichnung (z.B. Einsatzleiter); Buchstabenhöhe 40 mm.
Die Rückenaufschrift kann ergänzend zu den Funktionsabzeichen am Helm getragen werden, ist aber nur während der Ausübung der entsprechenden Funktion zu tragen.
9.
Knöpfe der Dienstkleidung
Ausführung und Träger: Knöpfe nach DIN 14941; Farbe
gold, matt, für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst,
silber, matt, für alle anderen Dienstkleidungsträger.

*) [Amtl. Anm.:] Fahrzeugführer als Führer einer Staffel oder eines Trupps werden nicht gesondert gekennzeichnet.
Ärmelabzeichen und Mützenabzeichen der Dienstkleidungsträger der Berufsfeuerwehren
(Bild 1)
Ärmelabzeichen
(Bild 2)
Mützenabzeichen
Dienstgradabzeichen der Dienstkleidungsträger der Berufsfeuerwehren
(Bild 3)
Mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst:
Gehobener feuerwehrtechnischer Dienst:
Höherer feuerwehrtechnischer Dienst:
Festes Funktionsabzeichen am Helm der Leiter einer Berufsfeuerwehr
(Bild 4)